Wechsel des Girokontos, was ist zu beachten?

Wenn ein Kunde sein Girokonto wechseln möchte, dann sollte das nicht unüberlegt passieren. Es sind einige Punkte zu beachten, damit schwerwiegende Fehler vermieden werden.

Zuerst einmal sollte man sich Gedanken über das neue Girokonto machen. Es ist wichtig, nicht gleich das erst beste Angebot zu nehmen, denn viele Banken bieten gute Konditionen, welche nach dem Vertragsabschluss schnell verschwinden. Daher ist ein Vergleich im Internet sehr angebracht, um vor allem kostenlose Girokonten genau auseinanderzu filtern und zu vergleichen. Es finden sich zahlreiche Übersichten – welche Aufschluss darüber bringen, welche Bank auch mit ehrlichen Konditionen wirbt.

Hat man sich für ein neues Konto entschieden, dann kann man ohne Probleme mit der Bank in Verbindung treten und das Konto eröffnen. Dann ist es sehr wichtig, seine alten Daten alle ordnungsgemäß auf das neue Konto zu übertragen und auch alle Auftragsempfänger über die neue Kontonummer zu informieren. Sehr wichtig ist es, dass alle Daten wirklich umgestellt sind. Schnell ist eine Überweisung vergessen, wenn man seine Bankverbindung wechseln will. Auch bei den Lastschriften und Daueraufträgen sollte man nichts übersehen. Hier muss die neue Kontonummer unbedingt angegeben werden.

Das Restguthaben wird dann nach der Eröffnung und dem Umtragen der Daten auf das neue Konto überwiesen. Ist alles sehr gut verlaufen, dann kann das alte Konto gelöscht werden. Dies dürfte ohne Probleme funktionieren. Am besten geht man mit der Bank noch einmal durch, dass auch nichts vergessen wurde. Empfohlen wird, das alte Konto ungefähr zwei Monate parallel bestehen zu lassen, denn hin und wieder kann es doch noch zu Abbuchungen darauf kommen. Erfolgten in den zwei Monaten keine Kontenbewegungen, und alle Abbuchungen fanden auf dem neuen Konto statt, kann das alte Girokonto endgültig gelöscht werden.

Comments are closed.