Was ist wichtiger als Geld, Karriere und Luxus?

Die wichtigste Sache im Leben sind nicht die Dinge, die wir besitzen, oder was wir erreichen, sondern wie wir es tun. Es ist ein großer Unterschied, ob man alleine ans Ziel kommt oder mit guten Freunden.

Die Menschen in unserem Leben sind das, was unser Leben unvergleichbar macht und das uns Glück bringt. Wahre Freunde sind das beste Unterstützungssystem der Welt (mir fällt leider kein besserer Begriff ein :-)

Der amerikanische Motivationsredner Jim Rohn sagt dazu, dass Freunde diejenigen Menschen in unserem Leben sind, die uns kennen und trotzdem mögen. :-) Freunde akzeptieren uns so wie wir sind, auch wenn ihnen nicht alles an uns gefällt.

Ist es nicht fantastisch einen Freund zu haben, der bereit ist Ihnen immer zu helfen, ganz egal was passiert, auch wenn Sie pleite sind und alles verloren haben?

Wir messen heute den Wohlstand eines Menschen an seinem Bankkonto, daran wieviele Autos und Häuser er sich leisten kann, aber warum vergleicht niemand wer die meisten Freunde hat. Ist ein Mensch, der 200 Freunde hat und überall willkommen und beliebt ist, nicht viel reicher als ein einsamer Millionär, der ständig auf der Hut vor falschen Freunden ist?

Natürlich halten nicht alle Freundschaften ein Leben lang, aber diejenigen, die es tun, sind unbezahlbar. Zu oft konzentrieren wir uns auf unser eigenes Leben, unsere Karriere und unsere Schwierigkeiten.

Dabei vergessen wir manchmal alte Freundschaften zu pflegen. Es erfordert nicht viel, um mit alten Bekannten in Kontakt zu bleiben, ein Telefonanruf oder eine Postkarte aus dem Urlaub sind oft ausreichend.

Freundschaften und Bekanntschaften müssen gepflegt werden wie ein Garten. Genauso wie Sie nicht erwarten können, dass ein Samen ohne Ihre Fürsorge zu einem Birnenbaum heranwächst, können Sie erwarten, dass Ihre Freunde sich für Sie interessieren, wenn Sie ihnen keine Aufmerksamkeit
schenken.

Freundschaften entstehen vor allem durch gemeinsame Erlebnisse und die Erinnerungen daran. Es ist sehr schwer gute Freunde zu finden und der erste Schritt ist selbst der beste Freund zu sein, der man sein kann. Und sich nicht so zu verhalten wie der “Freund” in der folgenden Geschichte…

————
Zwei Freunde und ein Bär

Zwei Freunde gelobten sich gegenseitig, sich in allen Fällen treu beizustehen und Freud und Leid miteinander zu teilen. So traten sie ihre Wanderschaft an.

Unvermutet kam ihnen auf einem engen Waldwege ein Bär entgegen. Vereint hätten sie ihn vielleicht bezwungen. Da aber dem einen sein Leben zu lieb war, verließ er, ebenso bald vergessend, was er kurz vorher versprochen hatte, seinen Freund und kletterte auf einen Baum. Als sich der andere nun verlassen sah, hatte er kaum noch Zeit, sich platt auf den Boden zu werfen und sich tot zu stellen, weil er gehört hatte, daß der Bär keine Toten verzehre.

Der Bär kam nun herbei, beleckte dem Daliegenden die Ohren, warf ihn mit der Schnauze einige Male herum und trabte dann davon, weil er ihn für tot hielt.

Sobald die Gefahr vorüber war, stieg jener vom Baume herab und fragte seinen Gefährten voll Neugierde, was ihm der Bär zugeflüstert habe? „Eine vortreffliche Warnung“, antwortete dieser, „nur schade, daß ich sie nicht früher gewußt habe.“

Man solle sich nicht mit Menschen einlassen, die ihre Freunde in der Not verlassen.
————-

Ein Weg, um mehr Freunde im Leben zu haben, ist sich ernsthaft für andere Menschen zu interessieren. Es nicht nur zu versuchen, sondern auch wirklich zu tun. Ist es nicht besser, wenn man seinen Nachbarn statt dem alltäglichen “Wie geht’s?” fragen kann “Hat Ihre Tochter die Abschlussprüfungen schon hinter sich?” oder “Wie ich sehe haben Sie etwas renoviert. War es anstrengend?”

Bei den meisten Menschen ist es so, dass sie sich vor allem für sich selbst interessieren und das merkt man auch. Wenn Sie anderen Ihre Aufmerksamkeit schenken und ihnen zuhören, dann werden sich Ihre Beziehungen zu anderen sehr verbessern.

Dazu können Sie folgende kleine Übung machen. Wenn Sie das nächste Mal mit jemandem telefonieren, dann machen Sie jedesmal einen Strich auf ein Blatt Papier, wenn Sie ein “ICH”, ein “SIE” oder “DU” und ein “WIR” benutzen. Am Ende zählen Sie die Striche zusammen und Sie wissen ungefähr, ob Sie zu sehr auf Ihre Geschichte konzentriert sind und viel mehr Ichs als Dus verwenden.

Jeder Mensch hat es gern, wenn man sich um ihn kümmert und ihm seine ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt. Wie fühlen Sie sich, wenn eine Person, die Sie nur flüchtig kennen, sich an Ihren Geburtstag erinnert und Ihnen eine Kleinigkeit schenkt? Sie sind gerührt, dass der andere an Sie gedacht hat. Wäre es nicht schön auch anderen eine solche Freude zu bereiten?

Allein dadurch dass Sie sich alle Geburtstage Ihrer Bekanntschaften in ein kleines Büchlein notieren und Ihnen ein Geschenk schicken – sei es nur ein Postkarte – werden Sie viele Freunde gewinnen. Wenn Sie wollen, dass man sich für Sie interessiert, interessieren Sie sich zuerst für andere Menschen. Merken Sie sich die Wünsche Ihrer Freunde. Wenn ein Freund sich beispielsweise einen Ledergürtel kaufen möchte, dann überlegen Sie sich ihm diesen zum Geburtstag oder zu Weihnachten zu schenken. Wenn Sie mehr Freunde wollen, fangen Sie an selbst einer zu sein. Geben Sie bevor Sie nehmen.

Der heutige Tipp: Seien Sie ein guter Freund und pflegen Sie alte Bekanntschaften.

Comments are closed.